###

Alte Musik - live: Königliche Meisterschaft und Musikalisches Opfer

Wann: So 18.02.2018, 11:00 Uhr
Wo: Curt-Sachs-Saal

baroque e motion
Regine Gleim, Traversflöte
Rahel Mai, Violine
Julia Kursawe, Violoncello
Márton Borsányi, Cembalo

Werke von Johann Sebastian und Carl Philipp Emanuel Bach, Johann Joachim Quantz und Carl Friedrich Christian Fasch

Programmflyer Alte Musik live 2017/2018 [PDF, 530 KB]

Als Friedrich II. nach dem Tod seines Vaters 1740 preußischer König wurde, konnte er endlich ein Kulturleben nach seinen Ideen aufleben lassen.

Er berief den Flötisten Johann Joachim Quantz nach Potsdam, der ihn im Flötenspiel unterrichtete. Fast zeitgleich holte er Carl Philipp Emanuel Bach, zweitältester Sohn Johann Sebastians und einer der berühmtesten Clavieristen Europas, in seine Hofkapelle.

Im Mai 1747 besuchte Vater Bach Sanssouci, dem Friedrich ein chromatisches Thema vorspielte, aus dem Bach eine dreistimmige Fuge improvisierte: der Ursprung des Musicalischen Opfers.

Carl Friedrich Christian Fasch wurde 1756 zweiter Hofcembalist Friedrichs II. und begleitete den König bei seinen Flötenkonzerten. 1791 gründete er die Singe-Academie zu Berlin, bis heute ein wichtiger Pfeiler der Berliner Musikwelt.


Foto: Baroque e motion / (c) Dan Safier und privat


Konzertkarten: € 14,– | erm. € 8,–
Kartenbestellung: Tel: 030.25481-178 oder kasse@mimpk.de (Abholung bis 30 Minuten vor Konzertbeginn); Tageskasse